Am 13./14. April 1927 wurde die Straßenbahnstrecke durch Engelsdorf eröffnet und 47 Jahre später, im Oktober 1974, stillgelegt. Die Trasse führte vom Depot Paunsdorf über die Hans-Weigel-Straße, Engelsdorfer Straße und Arthur-Winkler-Straße. Die Endstelle wurde als Gleisdreieck ausgebaut. Heute fährt durch Engelsdorf, welches erst im Jahr 1999 zu Leipzig eingemeindet wurde, eine Buslinie. Schienenreste sind heute noch in der Engelsdorfer Straße zwischen den Haltestellen Engelsdorf, Gymnasium (Arthur-Winkler-Straße) und Engelsdorf, Kirche zusehen. Die Stumpfgleise des Gleisdreiecks wurden in den letzten Jahren zurückgebaut.