Die Gleisanlage Wurzner Straße befindet sich zwischen Krönerstraße und Annenstraße im Leipziger Stadtteil Sellerhausen und wird zwischen September und November 2011 umgestaltet. Die Baumaßnahme umfasst Gleis- und Straßenbau. Die neue Trasse wird eine elastische Schienenlagerung erhalten, welche Körperschalldämmend und Streustromisolierend ist.

In der ersten Woche wurden die alten Gleise aus Großverbundplatten zurückgebaut und es fand ein Erdaushub statt. Einige Großverbundplatten befinden sich noch auf der Wurzner Straße, welche von Autos und Baufahrzeugen genutzt werden. An einigen Stellen wurde eine Sauberkeitsschicht für einen ebenen Untergrund verlegt. Auch die neuen Rillenschienen liegen bereits vor Ort.
       
       
       
       
Eine Woche nach dem Gleisrückbau geht der Tiefbau weiter. Im östlichen Abschnitt betonierte man bereits einen Abschnitt für das landwärtige Gleis. An anderer Stelle ist man beim Verlegen der Sauberkeitsschicht.
       
Vier Tage später war bereits ein Teil des Unterbaus betoniert und die ersten neuen Schienen konnten verlegt werden. Wie bisher wird es auch diesmal wieder eine feste Fahrbahn geben.
       
Weitere Abschnitte wurden bis zur Haltestelle Edlichstraße via Unterbau betoniert und bis westlich der Bautzmannstraße neue Rillenschienen verlegt.
       
       
       
Ein Teil des Unterbaus wurde betoniert für das westliche, landwärtige Gleis. Zwischen Edlichstraße und Bautzmannstraße wurden neue Schienen verlegt. Der östliche Teil bis zur Paulinenstraße erhielt an den Schienenseiten Kammerfüllelemente zur Dämmung. Dazu kommen alle 50 cm X-Schrauben*, die das Gleisbett anheben und in die richtige Position bringen. (*keine Ahnung, wie die heißen)
       
       
       
In dieser Woche wurden zwischen Krönerstraße und Graßdorfer Straße neue Schienen verlegt. Weiter östlich wurden die Schienen, welche letzte Woche verlegt wurden, mit Kammerfüllelementen, seitlich der Schienen, befestigt.
       
       
Nun wurden auch im Kreuzungsbereich der Graßdorfer Straße/Wurzner Straße die Großverbundplatten zurückgebaut und der Unterbau betoniert. Demnächst werden auch hier die ersten neuen Schienen liegen. Im hinteren Bereich zwischen Bautzmannstraße und Geißlerstraße wurde das Gleisbett bis zur Unterkante des Schienenkopfes betoniert.
       
       
       
In einer Woche soll hier der Straßenbahnverkehr wieder rollen. Eigentlich seit Freitag, doch es kamen Bauverzögerungen dazwischen und diese wird es wohl erneut geben, da im westlichen und östlichen Abschnitt noch Unterbau und Schienen fehlen. Zwischen Graßdorfer Straße und Bautzmannstraße wurde ein weiterer Abschnitt bis zur Unterkante des Schienenkopfes betoniert. Der Teil zwischen Bautzmannstraße und Geißlerstraße erhielt teilweise einen Deckenschluss aus Gussasphalt. An der Annenstraße wurden weitere Großverbundplatten zurückgebaut. Am Samstag, 29. Oktober 2011, soll hier wieder die Linie 7 verkehren.
       
       
       
       
Auf Grund von weiteren Bauverzögerungen wurde die Umleitung der Linie 7 bis Samstag, 12. November 2011, verlängert. So bleiben den Baufirmen noch gut zwei Wochen, um die neue Gleistrasse an das Schienennetz anzubinden. So wurden in dieser Woche zwischen Torgauer Straße und Krönerstraße sowie zwischen Geißlerstraße und Paulinenstraße neue Schienen verlegt. Bis zur Anbindung an die Haltestelle S-Bf. Sellerhausen fehlen jedoch noch einige Meter Gleis. Weitere Abschnitte wurden bis fast zur Unterkante des Schienenkopfes betoniert und teilweise mit Deckenschluss asphaltiert.
       
       
       
Die neuen Schienen wurde in Höhe Krönerstraße an das Schienennetz angebunden. Hier fehlt jedoch noch der komplette Ausbau. Weitere neue Schienen wurden zwischen Paulinenstraße und Höhe Annenstraße verlegt, sind aber noch entfernt vom Gleisanschluss. Auch hier liegt das Gleisbett noch im Rohbau. Auf den inneren Abschnitten wurde betoniert und asphaltiert.
       
       
In 3 Tagen wird hier wieder der Straßenbahnverkehr rollen, zuvor wird vermutlich am Freitagnachmittag die Abnahmefahrt mit den beiden Schienenschleifwagen stattfinden. Nachdem bereits letzte Woche das westliche Gleis ans Schienenetz angebunden wurde, konnte nun in dieser Woche auch das östliche Gleisbett angebunden werden. Der westliche Bereich des Gleisbetts wurde betoniert, der östliche Abschnitt braucht noch seine Zeit. Ansonsten erhielten weitere Abschnitte ihren Deckenschluss aus Gussasphalt.
       
       
Nun erhielt das Gleisbett in Höhe Krönerstraße und weitere Abschnitte ihren Deckenschluss, lediglich die Seitenränder fehlen noch. Der östliche Abschnitt zwischen Paulinenstraße und Annenstraße wurde der letzte, offene Gleiskörper betoniert. Hier fehlen noch zwei Schichten aus Gussasphalt. Am Freitagvormittag fand die Abnahmefahrt mit 5091+5092 statt.
       
       
Zwischen Paulinenstraße und Annenstraße erhielt das letzte Gleisstück seinen Deckenschluss. Jetzt müssen nur noch auf dem kompletten Abschnitt die Seitenränder am Gleiskörper asphaltiert werden, welche noch offen sind.
       
Seit zwei Wochen rollt die Straßenbahn wieder über die Wurzner Straße und seit zwei Tagen sollte die Baumaßnahme "Wurzner Straße" abgeschlossen sein. Der Gleisbau ist komplett fertig, lediglich sind an einigen Stellen noch die Fugen seitlich der Schienen offen, welche mit Bitumen gefüllt werden müssen. Auch der Autoverkehr rollt nun wieder über die landwärtige Fahrbahn.