Die Haltestelle Rathaus Stötteritz befindet sich im Leipziger Stadtteil Stötteritz und wird zwischen September und November 2012 umgestaltet. Die Baumaßnahme umfasst Gleis-, Haltestellen- und Straßenbau. Dabei entsteht in landwärtiger Richtung ein Kap und in stadtwärtiger Richtung ein überfahrbares Kap. Zum Einsatz kommt eine elastische Schienenlagerung, die Körperschalldämmend und Streustromisolierend ist. Der Gleisbau findet auf der Arnoldstraße und Holzhäuser Straße statt.

Am zweiten Bautag begann der Rückbau der alten Gleisanlagen, teilweise als Großverbundplatten und in Asphalt und Pflastersteinen, auf der Arnoldstraße und Holzhäuser Straße. Am Tag zuvor gab es Bauvorbereitende Maßnahmen.
       
       
Der Gleisrückbau der alten Gleisanlagen ist in vollem Gange. In der Arnoldstraße wurden sie komplett entfernt und schon ein Teil der künftigen Haltestelle ausgehoben. In der Kurve zur Holzhäuser Straße geht dies weiter, hier liegen in östlicher Richtung noch Schutt vom alten Gleisbett. An einer Stelle finden bereits die Kanalarbeiten statt.
       
       
In der Holzhäuser Straße wurden zwischen Rudolph-Hermann-Straße und Baumeyerstraße die ersten neuen Gleise verlegt.
       
Eine Woche später waren auch in der Arnoldstraße, im Bereich der landwärtigen Haltestelle Rathaus Stötteritz, die neuen Gleise verlegt. In der Kurve zur Holzhäuser Straße wird der Unterbau für das neue Gleisbett vorbereitet und weitere Gleise an der Baumeyerstraße in Richtung Haltestelle Kolmstraße verlegt.
       
       
Das neue Gleisbett in der Arnoldstraße und ein Teilstück in der Holzhäuser Straße wurden betoniert. In der Kurve zwischen Arnoldstraße und Holzhäuser Straße sowie im Bereich der stadtwärtigen Haltestelle wurden die neuen Schienen verlegt.
       
       
       
       
In den letzten Tagen erhielt der neue Gleiskörper, im Bereich der Haltestelle Rathaus Stötteritz, seinen Beton und Asphalt. Auch der hintere Abschnitt, der bereits letzte Woche betoniert wurde, erhielt Größtenteils seine zwei Schichten Asphalt. Im Bereich der stadtwärtigen Haltestelle wurden die Bahnsteigkanten für das überfahrbare Kap gesetzt.
       
       
       
       
Die letzten Stellen des neuen Gleiskörpers erhielten ihren Deckenschluss. Nachdem die Straßenbahn wieder rollt, werden die seitlichen Straßenmündungen und Gehwege wieder hergestellt. Der Haltestellenkap wird gepflastert und die Fahrbahn für das überfahrbare Kap vorbereitet. Auch Sitzbank und Wartehäuschen stehen bereits an der stadtwärtigen Haltestelle.
       
       
   
Die Pflasterung des landwärtigen Bahnsteigs ist fast abgeschlossen, daneben begann die Pflasterung des Gehwegs, der nach dem historischen Vorbild wiederhergestellt wird. Das überfahrbare Kap und weitere Teile der Holzhäuser Straße wurden asphaltiert. Im hinteren Gleisbereich wurden zwischen den Schienen Fugen gefräst und mit Bitumen gefüllt. Nachdem der Straßenbahnverkehr wieder rollt, können auch wieder die Busse über die Straße rollen. Beide bedienen noch ihre Ersatzhaltestellen.
       
       
       
       
Das Haltestellenkap am Rathaus Stötteritz ist samt Gehweg fertig gestellt. Hierbei handelt es sich jedoch um einen verkürzten Bahnsteig, da eine Hofein- und ausfahrt den Bahnsteig unterbricht. Stadtwärts macht die Gehwegpflasterung Fortschritte.
       
Der landwärtige Bahnsteig kann teilweise als Gehweg wieder genutzt werden, auch der Fußweg der stadtwärtigen Haltestelle ist fertig. Die Straßenbahnen halten jedoch weiterhin an der Ersatzhaltestelle. Außerdem fanden Fahrbahnmarkierungsarbeiten statt.