Die Georg-Schwarz-Straße mit den Haltestellen Pfingstweide und Philipp-Reis-Straße befindet sich im Ortsteil Leutzsch und wird von Mai 2017 bis Dezember 2018 umgestaltet. Das Bauprojekt umfasst Gleis-, Haltestellen- und Straßenbau. Der komplette Straßenzug samt Fahrleitungs- und Lichtanlagen sowie Trinkwasser- und Medienleitungen werden erneuert. Der Ausbau erfolgt in zwei Bauabschnitten, sodass die beiden Haltestellen nun im Jahr 2018 in Angriff genommen werden. Beide Haltestellen werden barrierefrei ausgebaut und erhalten eine angehobene Radfahrbahn.
 
 
Eine Woche später, nachdem die Großverbundplatten in der Georg-Schwarz-Straße entfernt wurden, haben nun die Tiefbauarbeiten begonnen.
 
       
       
 
 
Auf der Kreuzung Hans-Driesch-Straße/Georg-Schwarz-Straße/Rückmarsdorfer Straße hat der Gleisbau mit Zwei-Block-Schwellen begonnen. Der Bereich bis zur Haltestelle Pfingstweide ist noch von Leitungsarbeiten gezeichnet.
 
   
 
 
Das neue Gleisbett auf der Kreuzung wurde zu einem kleinen Teil fertig gestellt, so kann bald wieder von der Rückmarsdorfer Straße in die Georg-Schwarz-Straße eingebogen werden. Zwischen Hans-Driesch-Straße und William-Zipperer-Straße wurde auf der Ostseite mit dem Setzen von Bord- und Begrenzungssteinen begonnen. Vor den Leutzsch-Arkaden liegen die neuen Rillenschienen, am Rathaus die Zwei-Block-Schwellen. Nun ist Halbzeit auf der Baustelle! In drei Wochen muss hier die Straßenbahn wieder rollen.
 
       
 
 
 
Der Gleisbau ist zwischen Hans-Driesch-Straße und William-Zipperer-Straße nun auch deutlich zu sehen. Die Rillenschienen auf
Zwei-Block-Schwellen sind verlegt. Bis zur Philipp-Reis-Straße finden auf der Westseite Leitungsarbeiten statt.
 
       
       
 
 
Das neue Gleisbett wurde in dieser Woche betoniert und größtenteils asphaltiert. Der Anschluss an das Bestandsgleisnetz in Richtung Böhlitz-Ehrenberg fehlt aber noch. Die Bauarbeiter haben noch eine Woche Zeit, bis der Straßenbahnverkehr wieder rollen muss.
 
       
 
 
Der Gleisanschluss an das Bestandsnetz vor der Haltestelle Pfingstweide ist erfolgt und erhielt mit dem neuen Gleisbett den Deckenschluss. Auf der Nordseite des Gehwegs wurde mit den Pflasterarbeiten begonnen. Am Nachmittag fand die Abnahmefahrt mit dem Fahrleitungsmesswagen 5091 statt. Damit kann ab morgen die Linie 7 wieder durch die Baustelle verkehren.
 
       
       
       
 
 
In den letzten Wochen wurde der östliche Gehweg bis zur William-Zipperer-Straße größtenteils fertig gepflastert. Gegenüber wurde mit den Leitungsarbeiten am westlichen Gehweg begonnen und teilweise schon die neuen Bordsteine gesetzt.
 
       
 
 
Nun wurde sich auch an der Pflasterung des westlichen Gehwegs ran gemacht, während der westliche weitestgehend fertig ist.
 
       
       
 
 
Ab dem 16. Oktober 2017 ist der Abschnitt zwischen Hans-Driesch-Straße und William-Zipperer-Straße wieder für den Autoverkehr freigegeben. Die Gehwege und Fahrbahnen sind fertig gestellt und die Fahrbahnmarkierungen wurden aufgetragen.
Bis März 2018 ist erst einmal Winterpause in der Georg-Schwarz-Straße. Dann geht es mit dem zweiten Bauabschnitt weiter.
 
       
         
 
 
Bereits am 26. Februar 2018 begannen auf dem zweiten Bauabschnitt zwischen William-Zipperer-Straße und Philipp-Reis-Straße die Bauarbeiten. Am Wochenende 03./04. März 2018 erfolgte der Einbau der Bauweichen für den eingleisigen Betrieb. Dabei wurde auch die Wendeschleife Philipp-Reis-Straße vom Gleisnetz getrennt. Schließlich folgte am Tag darauf der Rückbau der verschlissenen Großverbundplatten. Gebaut wird bis Juli 2018 auf der landwärtigen Straßenseite.
 
       
       
       
 
 
Zurzeit ist man noch mit den Leitungsarbeiten beschäftigt. Eigentlich sollte ab 14. Mai 2018 der Gleisbau auf dem landwärtigen Abschnitt beginnen, doch auf Grund des zweiwöchigen Wintereinbruchs Mitte März 2018 liegt man nun im Verzug.
 
         
 
 
Eine Woche später wurden die ersten neuen Gleise zwischen William-Zipperer-Straße und Pfingstweide verlegt und Bordsteine gesetzt. Dabei fällt auf, dass das neue Gleisbett deutlich tiefer liegt als vorher.
 
         
 
 
Das neue landwärtige Gleis, größtenteils einbetoniert, und die Bordsteine wurden nun bis Höhe Blüthnerstraße errichtet. Die Einmündung Pfingstweide erhielt eine neue Einfassung.
 
       
         
 
 
Einen Monat später wurde nun auch die Einmündung zur Blüthnerstraße eingefasst. Der Gleisbau ist ein Stück weitergekommen.
Sichtbar ist nun der Bahnsteig der landwärtigen Haltestelle Pfingstweide.
 
       
         
 
 
Das neue landwärtige Gleisbett wurde nun bis zur Karl-Schurz-Straße verlängert und es fehlt nur noch der Deckenschluss.
Vom 26. bis 29. Juli 2018 wird das neue Gleis an das Bestandsnetz mit zwei Bauweichen angeschlossen. Dann verkehrt die Linie 7
auf dem neuen Gleis bis Oktober 2018. Auch die Einmündung der Karl-Schurz-Straße hat nun ihre neue Straßengeometrie erhalten
und wurde wie die Einmündungen Blüthnerstraße und Pfingstweide mit Trag- und Bindeschicht asphaltiert.
 
       
       
         
 
 
Seit dem 30. Juli 2018 verkehrt die Straßenbahn über das neue landwärtige Gleis. Das stadtwärtige Gleis und deren Fahrbahnseite wurden abgebrochen und in den letzten Wochen fanden umfangreiche Leitungsarbeiten statt. Demnächst beginnt der Gleisbau.
 
   
 
 
An der Georg-Schwarz-Straße/Leutzsch-Arkaden wird die Aufenthaltsfläche umgestaltet. Zwischen Blüthnerstraße und Philipp-Reis-
Straße wurde mit dem Gleisbau begonnen, wovon der Bereich an der verlegten stadtwärtigen Haltestelle Philipp-Reis-Straße bereits betoniert wurde. Gleichzeitig begann der Haltestellen- und Gehwegbau.
 
       
       
     
 
 
Der Gleisbau ist bis zur stadtwärtigen Haltestelle Pfingstweide fortgeschritten. Auch der Bau der Parkbuchten mit Baumreihen und Gehwege ist nun sichtbar geworden.
 
       
         
 
 
Zwei Wochen später wurden weitere neue Gleise verlegt, betoniert und teils asphaltiert. Die stadtwärtige Haltestelle Philipp-Reis-Straße erhielt ihre Bahnsteigkanten und Sitzbank - zurzeit wird auch die Radfahrbahn angelegt. Der Bau von Parkbuchten und Baumreihen sowie des Gehwegs macht große Fortschritte. An den Hauswänden wurden Tragseile gespannt, in deren Mitte die Straßenbeleuchtung hängt.
 
       
       
       
     
 
 
Vom 16. bis 25. November 2018 ist die Georg-Schwarz-Straße im Baubereich komplett gesperrt und die Linie 7 verkehrt eingekürzt bis Straßenbahnhof Leutzsch und darüber hinaus Schienenersatzverkehr nach Böhlitz-Ehrenberg. In dieser Woche werden die neuen Gleise an das Bestandsnetz angeschlossen. An der Philipp-Reis-Straße erfolgt zudem auch der Anschluss an die Wendeschleife, deren Ein- und Ausfahrt neu verlegt werden muss. Beide Haltestellen befinden sich noch im Bau. Dafür wurde schon die stdtwärtige Fahrbahn mit der Tragschicht asphaltiert und der Parkbuchten- und Gehwegweg schreitet gut voran.
 
       
       
         
 
 
Die neuen Gleise sind angeschlossen und wurden am Nachmittag vom Fahrleitungsmesswagen abgenommen. Damit kann ab dem
26. November 2018 die Straßenbahn wieder fahren. Die beiden Haltestellen werden erst Mitte Dezember 2018 in Betrieb genommen.
Der Anschluss zur Wendeschleife Philipp-Reis-Straße ist jedoch weiterhin gekappt.
 
       
       
         
 
 
Zwei Wochen später nähert sich der Ausbau dem Ende zu. Am 17. Dezember 2018 ist die Verkehrsfreigabe geplant und dann sollen auch die barrierefreien Haltestellen in Betrieb genommen werden. Hier wurden die angehobenen Radfahrbahnen asphaltiert, die DFI-Anzeigen und Fahrgastunterstände montiert. Auf der westlichen Seite pflastert man die Gehwege. Im Bereich der Wendeschleife Philipp-Reis-Straße wurden neue Gleise verlegt, um sie an der neuen Gleisgeometrie anzuschließen.
 
       
       
       
         
 
 
zurück zu Bauprojekte