Der NGT12 (LVB-Typ 38) ist ein zwölfachsiger, fünfteiliger Niederflurgelenktriebwagen (mit zwei Sänften) mit Drehgestellen und Gelenken. Er hat eine Länge von 45,09 Metern und eine Breite von 2,30 Metern, die im Türbereich auf 2,20 Meter eingezogen ist. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 70 km/h. Die Bauzeit der ersten Serie fand von 2004 bis 2006 (12 Fahrzeuge), die zweite Serie von 2006 bis 2007 (12 Fahrzeuge) und die dritte Serie von 2010 bis 2012 (9 Fahrzeuge) bei Bombardier Transportation in Bautzen statt. Sie hat 91 Sitzplätze und 160 Stehplätze. Im Einsatz sind 33 Fahrzeuge (Nummer 1201-1233).
 

 

 
Klick einen Button Deiner Wahl an - beispielsweise "Stadtzentrum" für alle Haltestellen und Endstellen um den Promenadenring oder "Lützner Straße" für alle Haltestellen und Endstellen entlang dieser Straße" und sehe mehrere Bilder zu Einsätzen des NGT12.
 
                                             
 
Die Leipziger Verkehrsbetriebe hatten zuvor zwei Fahrzeuge, den Erfurter Combino und den Dresdner NGTD12DD, getestet und sich später bei einer europaweiten Ausschreibung für das Dresdner Modell entschieden. Zunächst wurden 12 Fahrzeuge bestellt, mit der Option auf weitere 12 Fahrzeuge. Am 07. Juni 2005 wurde die damals "Längste Straßenbahn der Welt" in Leipzig angeliefert und am
09. August 2005 an die LVB übergeben, nach mehreren Testfahrten erfolgte am 07. September 2005 die Präsentation vor der Presse, wo auch die Option auf weitere 12 Fahrzeuge eingelöst wurde. Einen Tag später war er auf Entdeckertour im gesamten Schienennetz unterwegs, der von Fahrgästen und Schulklassen sehr gut angenommen wurde. Zum traditionellen LVB-Herbstauftakt am 17. September 2005 wurde der dritte Triebwagen der Öffentlichkeit vorgestellt. Erneut einen Tag später gingen beide NGT12 - 1201 und 1202 - auf Linie 15 zwischen Miltitz und Meusdorf in Linienbetrieb. Getauft wurden die Fahrzeuge auf Leipziger Partnerstädte und WM-Städte 2006, die später teilweise durch neue Städte ersetzt wurden.
 
Während die NGT12 der ersten und zweiten Serie gleich sind, erhielten die Fahrzeuge der dritten Serie eine orangefarbene Matrixanzeige, dessen Liniennummer farblich hinterlegt ist, dazu LED-Tagesleuchten am Bug und Breitbildmonitore für das Fahrgast-TV. Bis zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006 waren alle 12 NGT12 im Linienbetrieb. Sie gingen damals stückweise auf Linie 15, bei der zweiten und dritten Serie waren sie, bevor alle ausgeliefert waren, auf verschiedenen Linien im Einsatz. Die Fahrzeuge sollten nie beklebt werden, wovon man aber zur WM 2006 die erste Ausnahme machte und seit 2012 gibt es teilweise auch Traffic-Boards an den Sänften. Seit der Leipziger Buchmesse 2011 gibt es nun auch Vollwerbungen auf 45 Metern Länge.
 
Im Einsatz sind die NGT12 auf den Linien 11, 15 und 16.
 
 
zurück zu Bahnen